Babyschwimmen

Babyschwimmen: Spaß und Förderung

Ein Babyschwimmkurs macht nicht nur Spaß, er unterstützt auch die Entwicklung der Babys!

9 Monate haben die Kinder bereits im Wasser im Bauch der Mama verbracht, sind schwerelos herumgepaddelt und haben Purzelbäume geschlagen. Hier fühlen sie sich sicher und geborgen. Von Geburt an verfügen sie über Fähigkeiten und Reflexe, die sie nur in der Schwerelosigkeit des Wassers aktivieren können. Im Wasser bewegen sich die kleinen Seepferdchen frei und selbstständig. Gemeinsam erleben wir das faszinierende Element Wasser und die Fortschritte unserer Babys, denn Babyschwimmen ist mehr als Planschen.

Wann ist es sinnvoll zu starten?

So früh wie möglich, aber grundsätzlich erst dann, wenn Mama/ Papa und Baby "sich bereit fühlen". Das kann bereits mit 6 Wochen soweit sein, aber auch erst mit 3 oder 4 Monaten. Auch wenn die Kinder schon älter sind, kann mit dem Babyschwimmkurs begonnen werden, wir empfehlen aber einen Start vor dem 10. Lebensmonat. Ein früher Beginn hat den Vorteil, dass Babys Bewegungserfahrungen sammeln können, welche an Land (noch) nicht möglich sind.

Bei Fragen bitten wir um Kontaktaufnahme vor Kursbuchung, um den optimalen Kurs zu finden?

Wie unterstützt Babyschwimmen die Entwicklung deines Kindes?

Schwimmen ist eine aktive und sehr emotionale Form der frühen Bewegungsschulung, die für alle Kinder unabhängig von ihrem Entwicklungsstand geeignet ist.

Positive Effekte des Babyschwimmens:

  • Anregung des Kreislaufs
  • Kräftigung der Muskeln und Atemwege
  • Beschleunigung der motorischen Entwicklung
  • Vergrößerung des Aktionsradius
  • Training des Gleichgewichtes
  • Höheres Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen
  • Stärkung der Bindung zu den Eltern
  • Vertrautheit mit Wasser und frühes Schwimmenlernen des Kindes

Wie laufen Babyschwimmkurse ab?

Spielerisch üben wir, stets im individuellen Tempo des Kindes, wie Eltern ihr Kind im Wasser unterstützen können, die angeborenen Fähigkeiten zu erhalten und zu erweitern. Im Wasser gelingt es bereits den Kleinsten Bewegungen auszuführen, welche an Land noch unmöglich sind.

Wir begleiten euch behutsam und einfühlsam bei den ersten Schritten in der „großen Badewanne“. Was macht deinem Baby Spaß? Wo benötigt es Unterstützung? Was kann dein Baby bereits alleine? Neben der individuellen Begleitung ist uns auch das Gruppenerlebnis wichtig. Jedes Baby erlebt sich als Teil der Gruppe, Erfolge werden gemeinsam gefeiert und schwierige Phasen gemeinsam durchgestanden. Häufig entwickeln sich Freundschaften, die weit über die Zeit des Babyschwimmens hinausgehen und Bestand haben.

Muss mein Baby tauchen?

Natürlich nicht, aber als wesentliches Element zum Schwimmen lernen sind Tauchübungen Teil unserer Kurse. Mit Plantsch-, Blubber-, Spritz- und Gießkannenspielen erleben unsere Babys, was es heißt Wasser im Gesicht zu haben. Getaucht wird erst, wenn Mama/ Papa und Baby sich gemeinsam bereit dazu fühlen.

Fotos

In fast allen unseren Kursen begleitet der Unterwasserfotograf Clemens Lechner euch und macht wunderschöne Fotos von euch und euren Seepferdchen, über und unter Wasser, allein oder gemeinsam.

Was braucht ihr?

  • Gute Laune :-)
  • genügend Zeit zum Ankommen
  • Badehose fürs Baby (bitte ohne Auftrieb, könnt ihr bei uns erwerben) und Badesachen für die Begleitperson, sowie Handtücher
  • eventuell Badeschuhe (Kinderbadeschuhe können bei uns erworben werden)
  • Zeit für einen kleinen Snack vorher (auch vor dem Schwimmen darf eine Kleinigkeit getrunken/ gegessen werden)
  • ein vertrautes Spielzeug

Was bieten wir:

  • Lernen mit Spaß!
  • kleine Gruppen und Betreuung durch zertifizierte Babyschwimminstruktorinnen der Austrian Babyswim Association, die verpflichtet sind sich weiterzubilden
  • ideale Wassertemperatur von 32- 34°C
  • Exklusivmiete der Bäder, d.h. es sind nur die Babyschwimmer im Bad, sonst niemand (Ausnahme Abendkurse)
  • Kursdauer: 30 min/ 1 x wöchentlich
  • große Umkleiden